Wir haben alle etwas damit zu tun. nAAchhaltiges Miteinander ...



ThemenTalk „Was ist nAAchaltig.de?“ – Kick-Off in der ETAGE 3 in Bocholt

Sylvia Löhr als Initiatorin der ersten Präsenzveranstaltung, begrüßte die etwa 20 Teilnehmer*innen in der besonders inspirierenden ETAGE 3. Sie leitete eine Vorstellungsrunde ein, in der sich alle Anwesenden, ihre Motivation und das Interesse an dem Thema Nachhaltigkeit vorstellten. Dabei bestätigte sich schnell aus wie vielen Blinkwinkeln das Thema betrachtet werden muss.

Sylvia Löhr, die gerade einen drei-tägigen Online-Kurs mit dem Abschlusszertifikat als Nachhaltigkeitsbeauftragte absolviert hat, stellte zunächst das Internetportal „nAAchhaltig.de“ vor. Auf der Internetseite kann sich jeder Interessent, der sich über den Fragebogen bewirbt und nachhaltige Ziele, Produkte oder Projekte hat, eintragen und am Netzwerk teilnehmen. Es geht um Austausch von Erfahrungen, Angeboten, Ideen ...

Das Motto der Teilnehmenden ist:

nAAchhaltiges Miteinander … entlang der Bocholter AA für Produkte und Projekte ... für nAAchhaltiges Leben.


In der Ausführung des Themas wurden beginnend die drei Säulen der Nachhaltigkeit:

Soziales, Ökologisches und Ökonomisches in folgende Worte gefasst:

„Rücksichtsvoller Umgang mit Menschen, umsichtiger Umgang mit der Natur und moderat /fair damit Geld verdienen.

Das zweite Statement war: „Nachhaltigkeit ist kein gesetzlich geschützter Begriff! “

Aber es gibt bereits eine Menge Gesetze aus der Sozialgesetzgebung, aus Umweltschutzgesetzen, aus Wirtschaftsgesetzen, Standards und internationalen UN Abkommen, die passende Rahmenbedingungen ermöglichen.

Die Rahmenbedingungen gelten entlang der gesamten Wertschöpfungskette für alle Branchen. Egal ob naturnah, wie Landwirtschaft oder Naturerhalt oder naturfern, wie Energiewirtschaft, Textil-, Automobilindustrie oder Chemie etc.


Es soll der Schutz des Menschen und der Naturgüter, wie Wasser Luft und Erde – Grundvoraussetzung für das Leben, geschützt werden. Jeder ist mitverantwortlich, ob als Privatperson, öffentliche Person, Mitarbeiter oder Arbeitgeber.


Frau Johanna Kruse, Umwelt-und Nachhaltigkeitsmanagerin von der Leuphana in Lüneburg, stellte das Projekt Biodiversität aus Borken vor. Hier werden öffentliche oder private Flächen gesucht die zu Blumenwiesen mit einer regionalen Spezialsaat gemacht werden. Sie und ihre zwei Kolleginnen Frau Krummrei, Landschaftsökologin und Frau Dames, Agrarbetriebswirtin, arbeiten in diesem Projekt zusammen.


Weiter informative Abende sind geplant.


Das nächste Thema, am Mittwoch, den 22.09.2021, um 19.00 Uhr, wird sich mit Plastik der Herkunft und dem Verbleib in Natur und Recycling beschäftigen. Daraus wird ein gemeinsamer Aktionsnachmittag zum Plastik/Müllsammeln entlang der AA werden oder vielleicht ein Besuch bei einer Müllrecyclingfirma oder Beides.


Im Anschluss entstand noch eine rege Diskussion unter anderem über die unterschiedlichen Betrachtungs- und Ansatzpunkte der Nachhaltigkeit sowie die Bedarfe der unterschiedlichsten Einsatzbereiche, wie z.B.: in der Industrie mit technischen Lösungen, im privaten als auch geschäftlichen Alltag mit möglichen Hands-On-Ideen (“Anpacken” – Hand anlegen und “tun”)


Wir wollen etwas tun und freuen uns über Interessenten, die mit uns anfangen wollen etwas zu bewegen – zugunsten unserer aller Lebensqualität.

Weitere Informationen oder Anregungen nimmt Sylvia Löhr sehr gerne entgegen unter:

wirsind@naachhaltig.de


Aktive Initiatoren naachhaltig.de für die LEADER-Region Bocholter AA:

Sylvia Löhr Lebensmittel, Marén Korhammer Marketing-Unterstützung Print & Online, Thomas Venhorst Kreishandwerkerschaft, Rolf Soullier NABU, Markus Suttmeyer Bürgerstiftung, Gastreferentin Johanna Kruse, LEADER Projekt Borken, Biodiversität


76 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen