RECYCLING | Umsonst-Laden

UMSATZLADEN - KOST-NIX-LADEN - SCHENKLADEN

Ein Umsonstladen, auch Kost-Nix-Laden oder Schenkladen, ist ein privates, sozial oder politisch motiviertes Projekt, wo neue oder gebrauchte Gegenstände zur kostenlosen Mitnahme bereitgestellt sowie tauschfrei mitgenommen werden können.

Es können Gegenstände, die für Besucher des Gebrauchtladens nützlich sein können, weitergegeben werden, und umgekehrt können Besucher ausgestellte Gegenstände mitnehmen. Die Mitnahme der Gegenstände ist nicht an eine Prüfung von Bedürftigkeit, wie dies oft bei Tafeln und Kleiderkammern der Fall ist, gebunden. Im Gegensatz zu karitativen Einrichtungen sehen sich viele Umsonstläden und Schenker Gemeinschaften meist mit politischen Zielen verbunden.

In die Läden sollten nur gut erhaltene gebrauchsfähige Gegenstände mitgebracht werden. Defekte Geräte könnten vorher in gegenseitiger Hilfe repariert werden. Immer stark gefragt sind Kleinutensilien wie Geschirr, Besteck, Romane und Sachbücher, Werkzeug, Lampen, verwendbare Farben, Kosmetika, bequeme Kleidung, Schuhe, Elektrogeräte, Computer, Software, CDs uvm.

Stand in der Region Bocholter Aa

Es gibt Läden (z.B. Caro in Bocholt), in denen fast alles, wie im Umsonst-Laden funktioniert, aber es muss dort ein Obolus bezahlt werden. Man könnte aber auch die Bücherständer mit Büchern zum Mitnehmen, dazuzählen.

Aktuelle Beispiele an anderen Orten

www.umsonst-muender.de/

www.facebook.com/KNL.Dinslaken/

Umsonstladen.JPG

© Umsonst-Laden – http://www.umsonst-muender.de/